Neuzugang: Canon EOS 650 – der Klassiker

eos650

Nachdem ich nun einige Zeit schon mit meiner DSLR knipse, stieß ich bei Ebay zufällig auf diverse SLR-Modelle. Die Verlockung war groß und so fand die Canon EOS 650 nun den Weg zu mir. Als völlig analoge Spiegelreflexkamera, ist sie für mich natürlich absolutes Neuland. Die letzte analoge Kamera war eine Kompaktkamera von Olympus, mit der ich in den 90ern Schnappschüsse festhielt. Ernsthafte Fotografie hatte ich damals allerdings noch nicht im Sinn. Sicherlich mag der Schritt, sich im Jahre 2016 eine analoge Kamera anzuschaffen, für manch einen wie ein Rückschritt wirken, doch weckt diese leicht angestaubte Technik den Experimentiergeist.

Digitale Fotografie ist – salopp gesagt – simpel: man stellt die Kamera ein und sieht das Ergebnis direkt auf dem Bildschirm, allerspätestens in Photoshop. Die analoge Fotografie hingegen ist Entschleunigung pur. Jedes Bild muss wohl bedacht sein, die Einstellungen müssen stimmen und die Szenerie muss vorm Drücken des Auslöser passen. Von der Entwicklung ganz zu schweigen.

Für den Anfang werde ich natürlich die gängigen, noch verfügbaren Entwicklungslabore nutzen. Jedoch schließe ich nicht aus, mein Fotografieinteresse dahingehend auszubauen und mich in Zukunft eventuell auch an die Entwicklung von S/W-Material zu wagen.

Obwohl die EOS 650 fast 30 Jahre alt ist, ist sie völlig kompatibel zu aktuellen EOS Modellen. Durch das EF-Bajonett lässt sich jedes aktuelle EF-Objektiv an ihr nutzen. Lediglich EF-S Objektive, die für den APS-C Sensor entwickelt wurden, passen nicht aufs Bajonett. Da ich aktuell mit dem EF 50mm/1.8 leider nur ein EF-Objektiv besitze, werde ich vorerst auf den Genuss des Zoomens an der analogen SLR verzichten müssen. Jedoch liebäugel ich seit geraumer Zeit mit dem 24-70mm Objektiv der L-Serie, das auf die analoge, wie auch digitale EOS passt.

Bemerkenswert ist bei diesem Apparat der tadellose Zustand. Trotz des Alters zähle ich gerade einmal eine Macke. Auch die Gummierung und Kunststoffteile weisen keine nennenswerte Abnutzung auf. Viele Bilder hat die Kamera sicher noch nicht geschossen. Doch eines ist bei diesem Modell gewiss: Die EOS 650 ist die allererste Kamera aus der EOS-Reihe und somit quasi ein Meilenstein in der Canonwelt.

You may also like...

1 Response

  1. 21. März 2016

    […] Hälfte der 1980er Jahre das allererste EOS-Modell war. Mit dieser schicken Kamera, die ich bereits hier vorstellte, packte mich vor nicht all zu langer Zeit das Interesse an der Analogfotografie. Im Gegensatz zur […]

Kommentar verfassen