bd-foto.de Aktuelles

*.Art.Zollverein

Eher durch Zufall eifere ich nun einer kleinen, selbstauferlegten Challenge nach, zu der mich meine unzähligen Besuche auf Zollverein inspirierten. Mein Ziel ist es, düstere schwarzweißbilder zu produzieren, die allesamt einem Schema folgen: Hochformat. Einhaltung strikter Symmetrie. weitwinklig und in bodennähe fotografiert. Menschenleere. Weg/Straße im Vordergrund, der/die zum.. ..Hauptmotiv im Hintergrund leitet. schwarz/weiß-Tönung mit hohem Kontrast. aktueller Status:

DIY: Tausch der Blende an EF-S 17-85mm

Moderne Objektive sind viel mehr, als optische Geräte. In ihnen arbeiten Mikroprozessoren und elektromechanische Bauteile, deren Komplexität sich einem Laien meist nur schwer erklären lässt. Durch die Vielzahl an Komponenten bietet sich hier eine besondere Angriffsfläche für Defekte und Fehlfunktionen. Während die Mechanik eines manuellen Objektives meist nur etwas Reinigung und Schmierfett benötigt, ist die Lebenszeit von elektronischen Bauteilen limitiert. Besonders hauchdünne Flachbandkabel, Flexkabel, sind...

Urbex: Zu Besuch in der Geistersiedlung

Wenn man die Bilder betrachtet, mag man es kaum glauben, aber heute führte es mich nicht in den ehemaligen Ostblock, sondern in eine benachbarte Stadt, mitten in NRW. Wie so häufig bei verfallenen Objekten, war auch diese Geistersiedlung noch vor wenigen Jahren ein heißumkämpftes Pflaster auf dem Immobilienmarkt. Ein Investor sollte die komplette Bergarbeitersiedlung renovieren und zu einer gehobenen Wohnanlage umbauen. Achtung: Deja-vu. Auch dieser...

Urbex: Das Rittergut

Wer sagt, dass man für leerstehende Burgen weit fahren muss? Ein spontaner Abstecher in ein leerstehendes Rittergut, mitten im Pott. Die ehemalige Freimaurerburg, deren Wurzeln bis ins 12. Jahrhundert ragen, diente bis vor rund 8 Jahren als Bauernhof und wurde bis dahin bewirtschaftet. Leider verfällt das, in heutiger, sichtbarer Substanz, rund 500 Jahre alte Gebäude zusehens. Jegliche Planungen sind wohl verworfen. Ein Investor, der das...

das bunte Krokodil

Am Wochenende zog es mich nach langer Zeit mal wieder zu nächtlicher Stunde in den LaPaDu. Der Grund war die Weltrekord-Sandburg, die ich vor der Hochofenkulisse ablichten wollte, wie ich es bereits im letzten Jahr tat. Jedoch musste ich enttäuscht feststellen, dass die Sandburg in diesem Jahr nur einseitg bestrahlt wurde und durch die mangelnden Lichtverhältnisse eine solche Perspektive, mit Blick auf Hochofen 5, gar...

Rekordverdächtig: Höchste Sandburg der Welt entsteht in Duisburg

Wie auch im letzten Jahr, wird der Landschaftspark Duisburg-Nord (LaPaDu) wieder Schauplatz eines Weltrekordversuches: Bis Ende August entsteht hier die (hoffentlich) größte Sandburg der Welt, die am 1. September offiziell von einer Delegation von „Guiness World Records“ abgenommen wird. Der Bau der Sandburg war im letzten Jahr von mehreren Zwischenfällen überschattet. Kurz vor Ablauf der Frist, stürzte der komplette oberere Teil ein und musste binnen...

The hermit’s guide to urban exploring

Wer kennt sie nicht, die Faszination, die von alten, leerstehenden Gemäuern ausgeht, gepaart mit der Lust, diese ausgiebig zu erkunden und fotografisch in Szene zu setzen? Damit einher gehen zwei Begriffe, die mittlerweile scheinbar schon in die Populärkultur eingegangen sind: Lost Places (verwaiste Orte) und Urban Exploring (Urbex, das Erkunden solcher Orte). Begriffe, die eben jene Neugier in Worte fassen und eine ganze Gemeinschaft prägen,...

Nun auch mit Ultraweitwinkel: Canon EF-S 10-22mm f/1:3.5-4.5 USM

Nachdem ich vor einigen Wochen bereits ausgiebig mit dem Canon EF 8-15mm f/1:4 L Fisheye fotografiert habe, wuchs in mir der Drang, nach extremeren Brennweiten im Weitwinkelbereich. Das supergeile Fisheye war leider nur eine Leihgabe und preislich momentan nicht unbedingt auf meiner Prioritätenliste. Der Nachteil eines Fisheyes ist nunmal seine charakteristische Optik: Verzerrung kann effektvoll sein, zu viel des Guten versaut jedoch eine Serie. Etwas...

Neuzugänge: Pentacon auto 1.8/50 & Pentacon auto 2.8/29

Manchmal muss man einfach Glück haben! Trödelmärkte sind seit je her meine Inspirationsquelle für Altglaslinsen, doch so wirklich erfolgreich war ich bis dato nie. Kaufte ich meine meisten Altgläser bislang über Ebay, tätigte ich letzten Sonntag zum ersten Mal einen Glücksgriff auf einem lokalen Trödelmarkt in Duisburg. Für schlappe 18Eur fanden zwei Pentaconlinsen aus DDR-Beständen den Weg in meine Sammlung. Neben vielen anderen M42-Linsen, die...