bd-foto.de Seite

Carl Zeiss Tessar 2.8/50mm

Wie ich im Beitrag zum Danubia 2.8/35mm schon schrieb, habe ich mir noch einige andere M42 Linsen bestellt. Das Carl Zeiss Tessar 2.8/50mm ist eine davon. Die Linse ist das krasse Gegenteil zum Danubia, das zwar in Sachen Verarbeitung überzeugen konnte, jedoch bei der Bildqualität eher enttäuschte. Das Tessar ist eine alte DDR-Linse, die jedoch für den Export produziert wurde und schätzungsweise knapp 40 Jahre...

unterwegs mit Altglas: Danubia Compact 35mm 1:2.8

Um alte, manuelle Objektive schert sich mittlerweile eine nicht zu verachtende Community. Manch eingefleischter Fan fotografiert ausschließlich mit Altglas und weiß die Vorzüge der manuellen Linsen zu schätzen. Für alte Linsen spricht die Bildoptik, die vielfach den Zeitgeist des Objektives widerspiegelt. Besonderes Augenmerk liegt hierbei auf dem Bokeh, das bei einigen Exemplaren das Anschaffungskriterium Nummer eins ist. Hierbei spricht der Fan bei besonders stark und...

Halde Rheinelbe: Stairway to Heaven

Hier im Pott gibt es nicht nur Halden, nein, die Halden tragen sogar oftmals Wahrzeichen auf ihren Gipfeln. Oftmals in Form von monumentalen Landmarken, thronen die Skulpturen auf den Halden über’m Pott und sind beliebte Fotomotive. Die Himmelsleiter auf der Halde Rheinelbe in Gelsenkirchen. Eine Gegenlichaufnahme mit harten Kontrasten.

warten auf die Zombieapokalypse..

Ein klassisches vorher/nacher-Bild einer mehr oder minder heruntergekommenen Hafenanlage am Niederrhein. In den Silos des ehemaligen Raiffeisenspeichers lagerte Getreide und Viehfutter. Doch mittlerweile herrscht hier Totenstille.. Ich tobte mich in Photoshop aus, um dem Bild dieses Endzeitfeeling zu vermitteln. Düstere Farben, Menschenleere und natürlich nukleare Verseuchung! Alles halb so wild. Neben den Silos stand ein Fahrzeug der Raiffeissen, im benachbarten Speicher luden LKWs Trockenfutter und...

entfesselt geblitzt: Hexaselfie. Weirdoselfie.

Ein Selbstportrait mal anders und gleich in halbdutzendfacher Ausführung. Der Clou bei der Sache ist der Blitz, der von leicht schräg hinten ans Gesicht blitzt. Dadurch entstehen die harten Kontraste und die Kamera nimmt nur das Licht auf, dass am Gesicht vorbeischeint. Der Hintergrund erscheint dadurch schwarz. Verstärkt wird der Effekt durch Herabsenkung der Lichter und die folgende Schwarz/Weiß Konvertierung. Exif: 7DII • 70-200 1:4...

Freiheit durch Funk: Yongnuo RF603C II

Manchmal ist man in Situationen, da möchte man seine Kamera aus der Distanz auslösen. Sei es nun, weil man mit auf’s Gruppenbild möchte oder weil man die Kamera bei einer Langzeitbelichtung einfach nicht verwackeln will. Kabelgebundene Fernauslöser sind schon recht praktisch, doch setzt die Kabellänge hier die Grenzen. Etwas mehr Flexibilität bieten da IR-Auslöser, doch besitzen sie den entscheidenen Nachteil, dass sie frontal auf den...

What’s in my bag? – Ein Blick in den Rucksack.

Beim Durchforsten anderer Fotoblogs stößt man immer wieder auf Beiträge à la „What’s in my bag„, „was habe ich dabei“ o.Ä. Dabei handelt es sich um kurze Beschreibungen zum Inhalt der Fototasche: Was hat man im Rucksack? Auf was möchte man nicht verzichten? Was gehört zur Standardausrüstung einer jeden Tour? Ich habe mir das Thema zum Anlass genommen, dazu eine kleine Collage zu erstellen und...

Canon launcht eigene Top Level Domain: .canon

Woran merkt man, dass man schon viel zu lang aus einer Materie raus ist? Man verpasst Neuerungen – bahnbrechende Neuerungen! Ich für meine Person bin in diesem Jahr seit exakt 15 Jahren aktiver und intensiver Internetnutzer. Zu meinen vernetzten Anfangstagen hielt ich auch beruflich noch an dieser Thematik fest und war im noch jungen Jahrtausend in einer Ausbildung zum Informationstechnischen Assistenten. Als spätpubertärer Nerd träumte...

schmandige Gummierungen an Objektiven reinigen und pflegen

Jeder, der intensiv fotografiert, wird früher oder später weiße Ablagerungen und Aufhellungen an den Fokus- und Zoomringen seiner Objektive feststellen. Diese Verschmutzungen sind nicht nur hässlich, sondern auch ekelhaft: Entstanden aus Hautfett und Handschweiß, ist dieses Phänomen leider unausweichlich und zeugt von regelmäßiger Benutzung. Das Perfide an diesen Ablagerungen ist jedoch, dass sie äußerst hartnäckig sind und nur sehr schwer entfernen lassen. Im schlimmsten Falle...