Kategorie: Fotografie – Industrie

Inside Scholven: Stippvisite im Kraftwerk (Juli 2017)

Gestern ging es zum zweiten Mal in diesem Jahr nach Gelsenkirchen ins Kraftwerk Scholven, dem ehemals stärksten und größten Steinkohlekraftwerk des Kontinents. Die Zeiten der Superlative sind zwar vorbei, die Leistung zurückgefahren, einige Blöcke stillgelegt, doch das Kraftwerk aus der Nähe zu betrachten, ist immer wieder ein faszinierendes Erlebnis. Eine grandiose Kulisse aus Geräuschen, Gerüchen und Perspektiven! Im Gegensatz zum letzten Besuch im Februar, versuchte...

Industriefotografie – schon wieder eine Absage.

Zischen, Rohrleitungen, Brummen, Gerüche.. Industrie ist einfach faszinierend! Seit knapp einem Jahr schon schreibe ich regelmäßig Betriebe an, um nur eine Chance zu erhalten, Industrieanlagen nahe sein zu können und diese fotografisch einzufangen. Leider war die Ausbeute an Antworten mager – und die wenigen Antworten, die ich erhielt waren allesamt Absagen. Mal mehr, mal weniger freundlich, mal verständnissvoll, mal zurechtweisend. Nachdem ich im Februar die Gelegenheit...

warten auf die Zombieapokalypse..

Ein klassisches vorher/nacher-Bild einer mehr oder minder heruntergekommenen Hafenanlage am Niederrhein. In den Silos des ehemaligen Raiffeisenspeichers lagerte Getreide und Viehfutter. Doch mittlerweile herrscht hier Totenstille.. Ich tobte mich in Photoshop aus, um dem Bild dieses Endzeitfeeling zu vermitteln. Düstere Farben, Menschenleere und natürlich nukleare Verseuchung! Alles halb so wild. Neben den Silos stand ein Fahrzeug der Raiffeissen, im benachbarten Speicher luden LKWs Trockenfutter und...

Prosper II: Inside Malakoff.

Zeche Prosper in Bottrop, Schacht 2. Eine Führung durch einem der letzten verbleibenden Malakofftürme im Ruhrgebiet. Höhepunkt der Tour war der Aufstieg zur ersten Seilscheibenebene, die Einblicke in die rundum gelegenen, aktiven Anlagen vom Bergwerk Prosper, sowie der Kokerei Prosper, bot. Die Besonderheit an diesem Bergwerk ist der Förderberg, ein schräg in den Boden führendes Förderband, das die Kohle aus 700m Tiefe kontinuierlich nach oben...

Kraftwerk Scholven: Zu Besuch in der Dampfkathedrale

Die Industrie im Gelsenkirchener Norden hat mich schon als Kind fasziniert. Mittendrin: Das Kraftwerk Scholven mit den petrochemischen Anlagen – Ein imposantes Ensemble. Mit seinen sieben Blöcken und knapp 2,2GW Leistung zählte das Kraftwerk damals noch zu den stärksten und größten Kraftwerken des Kontinents. Mittlerweile sind 20 Jahre vergangen und Gelsenkirchen hat längst nicht mehr das größte und stärkste Kraftwerk. Die beiden ölbefeuerten Blöcke sind...

Abendsonne über dem Duisport

Aufgenommen in einem Teil des Duisburger Hafens zwischen Hochfeld und Ruhrort. Die Sonne stand schon tief und es gestaltete sich schwierig, durch den Sucher gen selbige zu fotografieren. Das Original aus der Kamera erschien durch das Gegenlicht nahezu schwarz/weiss und jegliche Farben verloren an Sättigung. Naheliegend, dass ich das Bild komplett in s/w bearbeiten wollte. Mit einigen Reglern in DPP (raw) und ColorEfexPro, sowie Photoshop...

Thyssen-Krupp Quartier

Es ist einer dieser Tage, an denen man voller Euphorie an eine Sache herangeht, im Grunde jede Zeit der Welt hat, um sich dieser Sache mit vollem Einsatz zu widmen und schlussendlich an seinen viel zu hohen Ansprüchen scheitert Das Thyssen-Krupp Quartier in Essen ist für seine Architektur überregional bekannt und ein beliebter Spot zum Fotografieren. Eigentlich kann man hier nicht viel falsch machen, der...

ExtraSchicht 2016: Geister in der Nacht – LaPaDu

Out of cam, Bilder aus dem Landschaftspark Nord in Duisburg Meiderich zur ExtraSchicht 2016. Der Spot hat es mir wirklich angetan, besonders mit der langen Belichtungszeit von bis zu 15 Sekunden wirken die Menschen wie schemenhafte Geister.. Spaßfakt: dadurch, dass der Raum ganzflächig circa 1cm unter Wasser stand, blieben viele Besucher am Ende der Trittsteine stehen und drehten um, ohne den Weg durch das Wasser...

Kühltürme von Thyssen-Krupp bei Nacht

Neulich waren wir nachts in Duisburg unterwegs. Eigentlich sollte es zum Alsumer Berg gehen, doch entschieden wir uns anders und fuhren ziellos um die Industrieanlagen in Duisburg Bruckhausen umher. Auf einem Parkplatz machte ich dann das Bild der beiden Kühltürme. Durch die lange Belichtungszeit von 65,5 Sekunden, erscheint der weiße Dampf wie ein verwischter Schleier, der langsam aber sicher in den Hintergrund übergeht. Nur schwer...