Stichwörter: Gelsenkirchen

Inside Scholven: Stippvisite im Kraftwerk (Juli 2017)

Gestern ging es zum zweiten Mal in diesem Jahr nach Gelsenkirchen ins Kraftwerk Scholven, dem ehemals stärksten und größten Steinkohlekraftwerk des Kontinents. Die Zeiten der Superlative sind zwar vorbei, die Leistung zurückgefahren, einige Blöcke stillgelegt, doch das Kraftwerk aus der Nähe zu betrachten, ist immer wieder ein faszinierendes Erlebnis. Eine grandiose Kulisse aus Geräuschen, Gerüchen und Perspektiven! Im Gegensatz zum letzten Besuch im Februar, versuchte...

Mohnblüten zum Abend..

Schon seit einigen Wochen suche ich am nahegelegenen Naturschutzgebiet nach Mohnblüten und Kornblumen. Für gewöhnlich wurde ich um die Zeit immer dort fündig, doch scheint die Verbreitung dieser schönen – mehr oder weniger wilden – Wildkräuter in diesem Jahr etwas reduziert zu sein. Phacelia und Inkarnatklee hingegen sprießen an jedem Feldweg und standen vor einigen Wochen schon Modell. Doch fuchste es mich damals schon, dass...

So schön kann Gründüngung sein..

Zum Feierabend gönnte ich mir einen kleinen Abstecher zum nahegelegenen Naturschutzgebiet, um das ein oder andere Tierchen vor die Linse zu bekommen. Bis auf Fasane, die in Windeseile über meinem Kopf hinweggackerten, blieb die Suche jedoch recht erfolglos. Also beschloss ich, das Unterholz und die Feldränder nach Blüten abzusuchen. Auch hier war die Ausbeute recht gering. Generell waren nur sehr wenige Wildkräuter in Blüte, was...

Halde Rheinelbe: Stairway to Heaven

Hier im Pott gibt es nicht nur Halden, nein, die Halden tragen sogar oftmals Wahrzeichen auf ihren Gipfeln. Oftmals in Form von monumentalen Landmarken, thronen die Skulpturen auf den Halden über’m Pott und sind beliebte Fotomotive. Die Himmelsleiter auf der Halde Rheinelbe in Gelsenkirchen. Eine Gegenlichaufnahme mit harten Kontrasten.

Kraftwerk Scholven: Zu Besuch in der Dampfkathedrale

Die Industrie im Gelsenkirchener Norden hat mich schon als Kind fasziniert. Mittendrin: Das Kraftwerk Scholven mit den petrochemischen Anlagen – Ein imposantes Ensemble. Mit seinen sieben Blöcken und knapp 2,2GW Leistung zählte das Kraftwerk damals noch zu den stärksten und größten Kraftwerken des Kontinents. Mittlerweile sind 20 Jahre vergangen und Gelsenkirchen hat längst nicht mehr das größte und stärkste Kraftwerk. Die beiden ölbefeuerten Blöcke sind...

Rockhard Festival 2016 – erste Bilder

Hier die ersten Bilder vom Rockhard Festival. Für mich eine absolute Premiere, doch der Versuch, mich an der Konzertfotografie zu versuchen, machte riesigen Spaß! Leider machte mir das Wetter einen Strich durch die Rechnung und so war letztendlich der Regen daran Schuld, dass ich weitaus weniger Bilder gemacht habe, als ich es ursprünglich plante. Positiv überrascht bin ich von den Bildern des Sodomauftritts, die ich...

Rockhard Festival 2015 – the Aftermath

Etwas aus dem Archiv, das sich thematisch eher in die Reihe der – ich nenne sie – dokumentarischen Fotografien eingliedert: Festivalfotografie. Wer jedoch nun Moshpit, Kutten und Bands erwartet, wird enttäuscht. The Aftermath – die Reste eines gelungenen Festivals, das auch nach dem Sommer noch lange in Erinnerung bleiben wird. Zusammengefasst in aller Sachlichkeit ohne jegliche Schnörkel, ohne künstlerischen Aspekt. Zwar hatte ich die Kamera...

Weizenfeld mit Polfilter

Eines meiner ersten Bilder, bei denen ich mein Faible für Natur-/Landschaftsaufnahmen in Verbindung mit dem Polfilter entdeckte. Das Motiv ist ein Klassiker auf ganzer Linie: man hockt sich an einer möglichst unbequemen Position in ein reifes Weizenfeld und knipst die Ähren schräg, mit Blick auf den – idealerweise blauen – Himmel. Der Himmel gewann durch den verwendeten Polfilter besonders an Dominanz. Ok, was das Blau...

Das Abbruchhaus

Eigentlich bin ich ja der geborene Pragmatiker. Schnörkel und Schnickschnack sind meist nur überflüssige Informationen – künstlerischer Interpretationsspielraum ist überbewertet. Was zählt, sind Fakten! Na gut, in der Fotografie trifft man mit der Aussage sicherlich nicht auf viel Gegenliebe; ist es doch Usus, viele Gedanken in die Gestaltung eines Fotos zu investieren. Heute versuchte ich mich als rasender Reporter und ging auch mit diesem „Motto“...

Wissenschaftspark Gelsenkirchen – vorher/nachher

eines der Wahrzeichen des Strukturwandels im Ruhrgebiet ist der Wissenschaftspark in Gelsenkirchen, der 1995 auf dem Gelände des 1985 abgerissenen Gussstahlwerkes Mundscheid errichtet wurde. Vom alten Stahlwerk ist lediglich das Verwaltungsgebäude mit seiner markanten Uhr übrig geblieben, das sich im Hintergrund des Bildes befindet und das Arbeitsgericht beherbergt. Daten: f/11, 22mm, ISO100, 1/60sek, Polfilter. Nachbearbeitung: das Bild wurde um 1° im UZ gedreht, leichte Farb-...