nur ein weiterer Hobbyfotograf

Als alter Hase im Bezug auf’s Thema Blogs, habe ich mittlerweile schon weitreichende Erfahrungen mit WordPress gemacht und schreibe an mehreren solcher Seiten, die sich nur all zu prima als Ablagefläche für Gedanken, Informationen und Impressionen eignen.

Seit 2011 arbeite ich aktiv an meinem Hauptblog Vegetation daheim und schreibe dort über Pflanzenkultur in Haus und Garten. Ein Hobby, das mittlerweile mein Beruf geworden ist. Halt, nicht falsch verstehen; nicht das Bloggen, sondern das Gärtnern habe ich zum Beruf gemacht. Seit Beginn dieses Jahres arbeite ich in einem Zierpflanzenbetrieb und bin meiner Selbstverwirklichung wieder einen Schritt näher gekommen.

Durch meine Seite Vegetation daheim habe ich auch das Interesse am Fotografieren gefunden. Das Pflanzenreich bietet eine unglaubliche Fülle an Motiven und eignet sich prima für fotografische Spielereien.

Über Jahre war ein Nokia 6220C mein treuer Begleiter, wenn es um Schnappschüsse ging. Selbst die Tiefenunschärfe konnte sich bei dem Handy sehen lassen und die Qualität der Bilder ließ nicht auf eine eher minderwertige Handykamera schließen. Nachdem das geliebte Tastenhandy gegen Ende 2014 seinen Geist aufgab, kam mir das erste Smartphone ins Haus: ein LG L90, ebenfalls mit akzeptabler Kamera.

Kurzum: Bilder machte ich lange Zeit ausschließlich mit Handys und hatte rein gar keine Erfahrungen mit Digitalkameras. Doch eines wusste ich auch schon, als ich noch mit Handys knipste: Fotografieren könnte mir gefallen.

Im Mai 2015 erfüllte ich mir schließlich einen Traum und schaffte mir nach langem Zögern eine DSLR an. Mit der Canon EOS 700D legte ich unweigerlich den Grundstein für ein neues Hobby.

Hätte ich damals geahnt, welches Suchtpotential das Fotografieren auf mich ausüben würde, hätte ich wahrscheinlich etwas mehr Geld in die 70D oder gar 7D investiert – was nicht heißen soll, dass ich mit der 700D unzufrieden bin. Im Gegenteil: diese Kamera hat sich zu einem ständigen Begleiter entwickelt. Ob geplante Fototour oder spontane Schnappschüsse – ohne meine EOS 700D verlasse ich nicht mehr das Haus.

Irgendwann stellt man sich jedoch die Frage: wohin mit all den Fotos? Einige poste ich in Foren, andere drucke ich aus. Doch der Großteil schlummert in irgendwelchen Verzeichnissen. Warum nicht also die gesammelten Bilder zentral auf einem Blog veröffentlichen? Eh ich diese Idee jedoch in die Tat umsetzte vergingen Wochen, wenn nicht gar Monate. Schlussendlich brachte ein Krankenschein den Stein ins Rollen. Wozu eine Darminfektion doch gut sein kann..

Wie genau ich die Seite strukturieren werde, weiß ich noch nicht. Sicherlich werde ich die Motive jedoch grob in die Kategorien Natur, Landschaft, Architektur, Industrie etc. sortieren. Zudem wird es Erfahrungsberichte zu gekauftem Equipment geben. Auch die Optik der Seite ist noch nicht final, hier wird sich wahrscheinlich noch einiges tun.

Ich bin selbst gespannt, wohin es mich führt.

viel Spaß auf dieser Seite wünscht:

unterschrift_75

Kommentar verfassen