Wasser in Bewegung

Bei einer Belichtungszeit von 1/20sek kann eine Freihandfotografie schnell verwackeln. Da ich an dem Tag kein Stativ dabei hatte, bezeichne ich die Verwackler einfach als gewollten k├╝nstlerischen Aspekt. ­čśë Interessant ist jedoch, dass bereits bei einer Belichtungszeit von 1/20sek, respektive 1/30sek, die Bewegungen des Wassers gegl├Ąttet werden. Fasutregel: je l├Ąnger die Belichtungszeit, desto weicher werden die Bewegungen. Noch surrealer wird es mit einem starken Graufilter, wodurch die Belichtungszeit am Tag enorm gesteigert werden kann, ohne dass das Bild ├╝berbelichtet wird.

Das k├Ânnte Dich auch interessieren...

Kommentar verfassen