Stichwörter: Blitz

Katzenportrait: Lilly im Profil

Eine spannende Technik zur Gestaltung von Aufnahmen ist es, Motive von der Seite zu blitzen, wenn hinter diesen Motiven ausreichend Platz ist. Der Platz ist nötig, um das abprallende Blitzlicht zu absorbieren. Durch diese Anordnung wird das Motiv vom Hintergrund quasi freigestellt und schwebt in einem dunklen Raum. Verstärkt wird der Effekt durch anschließende Schwarz/Weiß-Umwandlung und ein ausgewogenes Spiel mit den Helligkeits- und Kontrastreglern. Das...

Canon EOS 7DII: Blitz zu dunkel / Blitz löst nicht aus

Man könnte es bei Canon als Fausregel nehmen: Je weniger Stellen die Modellnummer hat, desto komplexer ist logischerweise die Menüstruktur der Kamera.  Besonders wenn man sich noch einarbeitet, ist schnell ein Parameter geändert, ohne dass man letztendlich noch weiß, was genau man änderte, bzw. welche Auswirkungen eine Auswahl haben kann. Bislang hatte ich zwei Fälle bei meiner Canon EOS 7D Mark 2, bei denen ich...

Tabletop mit neuem Blitz (Yongnuo Speedlite YN685)

Müsste ich ein Produktfoto machen, würde es aussehen, wie das Bild in diesem Beitrag. Nüchtern, sachlich und auf’s Wesentliche bezogen. Dank des neuen Blitzgerätes ist nun auch eine völlige Unabhängigkeit vom Sonnenlicht und erst recht dem Stand der Sonne gegeben. Ja, ich habe solche Tabletopobjekte vorher tatsächlich nur im Sommer, bei strahlendem Sonnenschein fotografiert. Die neuen Freiheiten muss ich erst schrittweise erkunden. Ein Bild in...

Blitz: gegen die Sonne geblitzt

Zugegebenermaßen bin ich kein großer Freund von Blitzen. Besonders der starre, interne Blitz der Kamera wirkt manchmal wie eine Photonenkanone, die viel zu harte Schatten und viel zu scharfe Kanten frontal ins Bild schmeißt. Da ich keinen Aufsteckblitz habe, mit dem sich „entfesselt“ – sprich aus anderen Richtungen – blitzen lässt, verzichte ich für gewöhnlich gänzlich aufs Blitzen. Lediglich Schnappschüsse, die auch bei Dunkelheit ohne...