der DVF ist um ein Mitglied reicher!

Schon länger war ich auf der Suche nach organisierten Fotogruppen bzw. Vereinigungen. Durch Facebook findet man viele Fotogruppen, aber die meisten sind entweder eingeschworene Gemeinschaften oder in ihrer Struktur eben nicht so organisiert, wie ich es gern hätte.

Aktuell war ich daher mal wieder auf der Suche nach lokalen Fotoclubs und bin auf einige interessante Gruppen gestoßen.

Doch tritt bei kleineren, lokalen Gruppen oftmals ein Faktor in den Vordergrund, der mich auch meist davon abhält, an Stammtischen und Fotowalks teilzunehmen: das soziale Miteinander. Hat ein Fotoclub beispielsweise nun gerade einmal 8 Mitglieder, liegt es auf der Hand, dass man sich dort einbringen und an gemeinsamen Aktivitäten teilnehmen muss. Klar, habe ich nichts gegen gemeinsame Aktivitäten, aber nur, wenn ich zu 100% danach fühle und es keinen verpflichtenden Zwang gibt.

Da viele Fotoclubs aber ebenfalls im DVF – dem deutschen Verband für Fotografie e.V. – organisiert sind, lag es nahe, mich dort näher zu informieren. Gesagt, getan: durch die Option, Direktmitglied beim DVF zu werden, ohne einem Fotoclub anzugehören, war für mich klar, dass ich diesem Weg den Vorzug gebe.

Als Direktmitglied genießt man alle Vorteile des Verbandes, ohne der sozialen Krampfader eines Fotoclubs unterlegen zu sein. Für mich als „spezieller Mensch“ natürlich die beste Option.

Durch die Mitgliedschaft im DVF hat man die Möglichkeit, sich und seine Werke zu präsentieren und an Wettbewerben teilzunehmen. Die Hierarchie der Wettbewerbe ist vielschichtig und beginnt bei kleineren lokalen Meisterschaften, über Landesmeisterschaften bis hin zu internationalen Meisterschaften, die durch den Dachverband (FIAP) ausgetragen werden. Für mich ist es eine Herausforderung, der ich mich schon länger stellen wollte. Zudem hat man als Mitglied die Möglichkeit, an Ausstellungen teilzunehmen, Kontakte zu knüpfen und, und, und.

Neben diesen verbandinternen Strukturen beinhaltet die Mitgliedschaft natürlich auch die Zeitschriften PHOTOGRAPHIE und DVF-Journal, die sich prima zu den Angeboten des Verbandes ergänzen. Das Schmankerl, mit dem ich jedoch nicht rechnete, als ich meine Mitgliedschaft einreichte, war ein kleiner, unscheinbarer Mitgliedsausweis. Ich war schon recht erstaunt, als mir das Kärtchen aus den Magazinen flatterte. Wozu mich dieser Ausweis nun führt, werde ich sehen. Klar, es ist kein Presseausweis, er erhebt auch nicht den Anspruch in diese Richtung zu gehen. Jedoch liest man im Netz, dass die Mitgliedschaft in diesem Verband durchaus einige Türen öffnen kann.

Ich freue mich auf neue Herausforderungen und Möglichkeiten, mein Hobby weiter auszubauen.

Nächstes Jahr ist übrigens die deutsche Fotomeisterschaft im Pott! Genauer gesagt, auf Zollverein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.