Kategorie: Fotografie – Architektur u. Stadt

London calling

London im Eildurchgang, hektisches Fotografieren zwischen den Sightseeingtouren, kaum Flexibilität. Jegliches Touristenklischee wurde erfüllt, um möglichst viel Sehenswertes in knapp dreieinhalb Tage unterzubringen. Knapp tausend geschossene digitale Bilder und viel, viel Ausschuss. Immerhin sind ein paar Highlights dabei. London ist irgendwie prädestiniert für Streetfotografie. Auch wenn dies nur ein zaghafter Ausflug in dieses Gefilde war, spürte ich nicht die Hemmungen, denen ich hier gegenüberstehe, wenn...

Thyssen-Krupp Quartier

Es ist einer dieser Tage, an denen man voller Euphorie an eine Sache herangeht, im Grunde jede Zeit der Welt hat, um sich dieser Sache mit vollem Einsatz zu widmen und schlussendlich an seinen viel zu hohen Ansprüchen scheitert Das Thyssen-Krupp Quartier in Essen ist für seine Architektur überregional bekannt und ein beliebter Spot zum Fotografieren. Eigentlich kann man hier nicht viel falsch machen, der...

prachtvolle Kulisse: Gut Heimendahl

Ein wunderschönes Anwesen am Rande von Kempen. Hier zu sehen ist lediglich das Herrenhaus, das mit seiner Architektur eher in den schottischen Highlands vermutet werden könnte. Umgeben von einem Torhaus und Wirtschafts- sowie Wohngebäuden, erstreckt sich das Areal von Gut Heimendahl auf einer parkähnlichen Fläche, auf der selbst Pfaue ein Zuhause gefunden haben und dem Anwesen einen mystischen Hauch verleiten. Als wäre das Herrenhaus mit...

zum Wein geladen

Weinfässer auf Kopfsteinpflaster drapiert, auf ihnen entkorkte Weinflaschen an denen kitschige Ranken prangen. Dazu weiße Kissen, die auf den Mauern des Hochbeetes liegen – Wer denkt bei dieser Beschreibung nicht an mediterrane, französische Genießerkultur? Doch handelt es sich hierbei um eines der vielen Details, die das wache Auge in der Altstadt von Kempen zu sehen bekommt. Urheber dieser simplen, wie stimmungsvollen Inszenierung war ein französisches...

Stadtansichten: Kempen

Was tun, wenn man eine Woche zum DEULA-Lehrgang in Kempen ist und nach Feierabend pure Langeweile herrscht? Richtig, Fotografieren! Die historische Altstadt bietet jede Menge Details und Blickwinkel. Leider spielte das Wetter nicht wirklich mit. Bei Sonnenschein finden sich viele typische Postkartenmotive, die für den ein oder anderen sicher schon einen Hauch zu kitschig erscheinen mögen. Die Bilder habe ich ausnahmsweise komplett am Laptop bearbeitet,...

Rolltreppen können faszinierend sein..

Im Zuge der Kulturhauptstadt 2010 wurde die Zeche und die Kokerei Zollverein zu einem Prestigeobjekt der essener Stadtplaner stilisiert. Kaum ein Ort vereint Industrie und Kultur besser, als Schacht XII, der mit seiner markanten Architektur mittlerweile weltbekannt ist und wichtige Ausstellungen und Institutionen beherbergt. Das Ruhr Museum, welches sich in der alten Kohlenwäsche befindet, ist eine solche Institution von großem Namen. Erreicht wird das Museum...

Kölner Dom und Hohenzollernbrücke

Es ist das Motiv schlechthin, wenn man an Köln denkt: der Dom und die Eisenbahnbrücke bei Dunkelheit; angestrahlt von etlichen Scheinwerfen, die das Ensemble in stimmungsvolles Licht versetzen. Zugegebenermaßen ein Motiv, das seit Jahren nichts Innovatives mehr hat. Doch sollte man diese Kulisse einmal im Leben auch selbst geknipst haben! Nach einem – ich nenne es – Businessmeeting in der Rheinmetropole, blieb mir noch der...

Duisburg bei Nacht

Wieder einmal war ich mit der Kamera in Duisburg unterwegs, um Facetten der Stadt zu sammeln – diesmal bei Nacht. Etwas ziellos führte mich mein Wagen, wie fremdbestimmt, abermals gen Innenhafen. Ein nahezu magischer Ort, der totgeknipst, wie auch anziehend ist. Durch seine Beleuchtung wirkt der ehemalige Hafen, der mittlerweile zum Szeneviertel und zur Flaniermeile mit überregionalem Ruf erwachsen ist, wie eine surreale Komposition. Erst...

Innenhafen Duisburg bei Nacht

Eines der bekanntesten Motive im Ruhrgebiet hüpfte auch mir nach langer Zeit endlich vor die „richtige“ Kamera. Als ich das letzte Mal den Innenhafen aus der Perspektive knipste, geschah das noch mit einem alten Fotohandy und natürlich bei Tageslicht. Doch erst mit der abendlichen Beleuchtung spielt der Innenhafen als Motiv seine ganz besonderen Stärken aus 29mm, f/13, 30sec, ISO100.